Zu dieser Webseite

Mit der Einführung des Güterichterverfahrens durch das Gesetz vom 21.7.2012 hat sich für die deutsche Justiz eine grundlegende Systemänderung vollzogen: Die Gerichte wurden ausdrücklich ermächtigt, Rechtsstreitigkeiten mit den Methoden der Mediation einer von den Parteien selbst bestimmten, die Rechtslage und die prozessuale Situation völlig ausblendenden Lösung zuzuführen. Diese Neuorientierung muss nunmehr praktisch umgesetzt werden. Eingefahrene Prozeduren müssen aufgebrochen, Vorverständnisse abgebaut, neue Organisationsformen geschaffen werden.

Diesen Transformationsprozess wissenschaftlich zu begleiten, ist Zweck des vorliegenden Internet-Forums: Rechtliche und praktische Aspekte des Güterichterverfahrens sollen dargestellt und diskutiert, Informationen über neue Entwicklungen publiziert werden.

Bitte unterstützen Sie dies durch Fragen, Diskussionsbeiträge, Veranstaltungshinweise usw.

Kontakt: post@reinhard-greger.de

Zum Autor:

Dr. Reinhard Greger war von 1975 bis 1996 im bayerischen Justizdienst sowie als Richter am Bundesgerichtshof tätig. Anschließend hatte er bis zur Versetzung in den Ruhestand im Jahre 2011 den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und freiwillige Gerichtsbarkeit an der Universität Erlangen-Nürnberg inne.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Haftungsrecht, Justizreform und außergerichtliche Streitbeilegung.

Er ist u.a. Mitautor des Kommentars Zöller, Zivilprozessrecht (29. Aufl. 2012), und des Kommentars Greger/Unberath, Mediationsgesetz (1. Aufl. 2012).

In den letzten Jahren hat er mehrere Forschungsaufträge von Justizministerien zu den Themen außergerichtliche Streitbeilegung, Mediation und Güterichter ausgeführt. Zu diesen Themen sind von ihm zahlreiche Publikationen in Büchern und Zeitschriften erschienen.

Nach wie vor ist er in der Anwalts- und Richterfortbildung tätig, u.a. bei der Schulung von Güterichtern im Auftrag des Bayerischen und des Thüringer Justizministeriums.